Rhein-Bresse-Transferzone

Die Sedimente entlang der Flüsse Ognon und Doubs (Ost-Frankreich) wurden beprobt und analysiert.

Der Ognon-Fluss fließt zum Grossteil durch triassische, und spätpaläozoische Sedimente. Ein Vergleich mit Schwermineral-Daten aus dem triassischen Teil der Vogesen (Zorn, Moder) zeigt Ähnlichkeiten mit dem Spektrum aus den oberen und mittleren Terrassen des Ognon: hier dominieren die stabilen Minerale. Der hohe Anteil an grüner Hornblende in den unteren Terrassen im Ognon-Tal spricht für eine Ausweitung des Einzugsgebietes des Ognons innerhalb der Vogesen in jüngerer Zeit.

Die Proben aus dem Doubs-Tal unterscheiden sich in ihrer Mineralzusammensetzung deutlich von denen auf dem Ognon-Tal. Sie enthalten zusätzlich zu den stabilen Mineralen einen höhe­ren Anteil an Epdidot, Granat, signifikant mehr metamorphe Minerale und weniger Hornblende und Pyroxen. Dies spricht für eine Herkunft aus Aufarbeitungsprodukten der Sundgauschotter mit einer Beimischung von Jura- und Keuper-Material.

Doubs und Ognon

Veröffentlichung

Madritsch, H., Fabbri, O., Hagedorn, E.-M., Preusser, F., Schmid, S.M. & Ziegler, P.A. (in press): Feedback between active deformation and erosion: Geomorphic constraints from the frontal Jura fold-and-thrust belt (eastern France). International Journal of Earth Sciences.