Das Programm Profilplot

Bei der Darstellung der Schwermineral-Ergebnisse von Bohrprofilen ergaben sich mit den Standard-Grafikprogrammen Probleme bei der tiefengenauen Zuordnung der Daten.

Für die Darstellung der Schwermineraldaten von Bohrprofilen als Summendiagramm aller Mineralgruppen gegen die Teufe war eine neue Programmentwicklung nötig, die in Zusammenarbeit mit Michael Simon Multimedia- und Datenservice (www.ms-mds.de) durchgeführt wurde.

Das Programm eignet sich nicht nur zur teufengenauen Darstellung mehrerer Parametergruppen (z. B. Schwermineral-Gruppen) in ihrem gegenseitigen Prozentanteil, sondern bietet zusätzlich die Möglichkeit, die Daten als Einzeldiagramme darzustellen. Hierbei sind als Datentyp neben Schwermineralanalysen auch alle anderen Analysenwerte, z. B. Pollendaten, chemische Analysenwerte, Korngrößengruppen etc., denkbar.

tl_files/Eva/Miramar.jpg

Die Analysen-Werte können sowohl über die Windows-Zwischenablage aus Excel in das Programm ProfilPlot übernommen werden, als auch direkt in Tabellenform dort eingegeben werden. Das in VisualBasic entwickelte Programm bietet einfach bedienbare, Windows-angepasste Oberfläche. Die grapische Darstellung der Daten wird über ein Windows-Farbdialog ausgewählt, zudem ist eine Darstellung in Graustufen oder mit verschiedenen Schraffuren möglich.

Weiterhin bietet das Programm zahlreiche Zusatzfunktionen, wie z. B.:

  • das Speichern von Zusatzinformationen der jeweiligen Bohrung (Hoch-/Rechtswert, Datum, etc.)
  • die Darstellung der Bohrabfolge als Säulenprofil am linken Grafikrand
  • die stratigraphische Untergliederung des Bohrprofils am rechten Grafikrand (Textform)
  • das Eintragen von horizontalen Hilfslinien
  • die Auswahl des Maßstabs (Ausdruck über mehrere Seiten möglich)
  • Legenden-Darstellung der einzelnen Parameter
  • Festlegung von Farbschemata
  • Export als Vektorgrafik

Eine Demoversion des Programmes sowie weitere Informationen sind als Download auf der Site www.ms-mds.de zu finden.