Seltene Minerale

In diese Gruppe werden Minerale zusammengefasst, die nur sehr selten oder in geringen Prozentanteilen auftreten. Das sind z.B. die Minerale Monazit, Xenotim, Titanit, Spinell, Chloritoid, Glaukophan, Brookit, Korund und Baryt. Im Folgenden werden die wichtigsten Vertreter dieser Gruppe vorgestellt.

Monazit

Monazit
Monazit im Durchlicht
Monazit
Monazit im polarisierten Licht

Die rundlichen, grünlich-gelblichen bis blassgelben Monazit-Körner weisen eine hohe Licht- und Doppelbrechung auf. Die zahl­reichen dunklen Flecken und die rauhe Kornoberfläche bieten Abgrenzungsmöglichkei­ten gegenüber den anderen hoch-lichtbrechenden Mineralen wie Zirkon und Xenotim.

Liefergesteine für Monazit sind saure Magmatite.

Symmetrie: monoklin
Lichtbrechung: 1,77 - 1,84 (hoch)
Doppelbrechung: 0,051 - 0,049
optische Achsen: 2+, kleiner Winkel
Auslöschung: schief
Besonderheiten: rauhe, narbige Oberfläche

Xenotim

Xenotim
Xenotim
Xenotim
mit deutlichem Reliefwechsel

Die farblosen bis schwach gelblichen Xenotime kommen überwiegend als gerundete Körner vor. Selten sind idiomorphe, flachpyramidale Kristalle. Kennzeichnend ist die sehr hohe Doppelbrechung, die durch enge konzentrische Ringe am Kornrand zu erkennen ist. Zudem lässt sich der Xenotim häufig durch dessen wechselnde Lichtbrechung beim Drehen des Mikroskoptisches identifizieren.

Xenotim stammt aus sauren und intermediären Magmatiten (Granite und Pegmatite).

Symmetrie: tetragonal
Lichtbrechung: 1,72 - 1,82
Doppelbrechung: 0,095 - 0,107 (sehr hoch)
optische Achsen: 1+
Auslöschung: gerade, positive Elongation
Besonderheiten: wechselndes Relief, Interferenzringe am Kornrand

Titanit

Titanit
Titanit im Durchlicht
Titanit
Titanit im polarisierten Licht

Die meist großen, farblosen bis messinggelben Titanit-Kristalle sind häufig idiomorph. Daneben kommen unregelmäßige Bruchstücke und abgerundete Formen vor. Die hohe Lichtbrechung lässt das Relief deutlich hervortreten. Unter polarisiertem Licht kommt es zu deutlicher Dispersion mit anomalen (bläulichen oder bräunlichen) Interferenzfarben und fehlender Auslöschung.

Die Liefergesteine von Titanit sind saure und intermediäre Magmatite sowie kristalline Schiefer.

Symmetrie: monoklin
Lichtbrechung: 1,88 - 2,08 (sehr hoch)
Doppelbrechung: 0,108 - 0,160 (sehr hoch)
optische Achsen: 2+, kleiner Achsenwinkel
Auslöschung: nicht verwendbar
Besonderheiten: starke Dispersion, anomale Interferenzfarben

Spinell

Spinell
Spinell-Kristall
Spinell
Spinell mit muscheligem Bruch

Die Spinell-Körner (der Aluminat-Gruppe) zeigen oktaedrische oder unregelmäßige Formen mit ausgeprägtem muscheligen Bruch. Die grüne oder braune Farbe ist meist nur an dünnen Randbereichen zu erkennen. Aufgrund seiner kubischen Symmetrie ist der Spinell isotrop.

Spinelle stammen aus Bereichen der Kontaktmetamorphose oder aus ultrabasischen Magmatiten.

Symmetrie: kubisch
Lichtbrechung: 1,72 - 2,0
Besonderheiten: oktaedrische Form, muscheliger Bruch